Adventskalender basteln

Adventskalender basteln: Die Pinguine sind los

Einen Adventskalender zu basteln ist immer wieder schön und ich freue mich wenn ich jemanden damit eine Freude machen kann. Ich bin dafür dann meist die, die keinen hat. So dann macht euch mal ans Werk, es kann ein wenig zeitaufwendig werden.

  • 5 Klopapierrollen
  • Transparentpapier
  • zwei Kartons mit jeweils einer Größe von 28cmx33cm
  • Schuhkartondeckel
  • Tonpapier
  • Watte
  • Acrylfarbe
  • Heißklebepistole
  • Deko: Bastelfilzreste, Bommelborte, Bommel

1. Die Plattform deines Adventskalenders

Adventskalender basteln, Klopapierrollen zurechschneiden

Als erstes kannst du die Schachtel falten. 14 Stück aus einem DINA5 für die untere Lage und 4 Stück aus einem DINA6 Papier. Diese ergeben wiederrum zwei Geschenkboxen mit Deckel auf der Eislandschaft. Die Anleitung zum Falten gibt es hier: Schachteln falten.

Die fünf Klopapierrollen werden auf die Höhe der DINA5 Boxen + 3mm geschnitten. Diese bilden später die Säulen in den Ecken. Die Reste der Klopapierrollen nicht wegwerfen.

Adventskalender basteln, Innenraum

Nun können die Schachteln und Klopapierrollen wie im Bild auf dem großem Karton angeordnet werden. Die Rollen sind in jeder Ecke und eine in der Mitte. Damit die Schachteln nicht wegrutschen, habe ich einen Kinder-Schuhkartondeckel in der Mitte plaziert. Der Schuhkartondeckel kann je nach Bedarf zugeschnitten und wieder zusammengeklebt werden. Wichtig sind die Ränder des Schuhkartons, damit eben die kleinen Schachteln nicht “reinrutschen”. Den Schuhkartondeckel und die Klopapierrollen mit Heißkleber fixieren.

Adventskalender basteln, Eiszapfen reinschneiden

Jetzt wird der zweite große Karton auf die Klopapierrollen geklebt. Schon ist die Plattform fertig. Klebe nun Transparentpapier auf den oberen Karton. Das Papier sollte circa 1-1,5 cm überstehen, damit du Eiszapfen am Rand reinschneiden kannst. Diese werden dann nach unten geklappt. So halten die kleinen Boxen perfekt in der unteren Lage und rutschen nicht so schnell raus.

2. Die Pinguin-Eislandschaft entsteht

Adventskalender basteln, Trommel basten

Jetzt gehts daran die Eislandschaft zu gestalten. Die 5 Bäume sind aus grünem Tonpapier, welches ich zu Tüten gerollt habe. Die Pinguine schneidest du auch aus Tonpapier aus. Für die Trommel/runde Schachtel klebst du einen Rest der Klopapierrolle auf Tonpapier. Wenn der Kleber getrocknet ist, schneidest du es aus.

Adventskalender basteln, Trommel basteln

Dann benötigst du noch einen Deckel aus Tonpapier, welchen du wie im Bild mit einem Stück Filz befestigst. Nun ist das Grundgerüst fertig und kann nach belieben verziert werden. Von dieser Schachtel benötigst du 2 Stück. Eine davon habe ich als Trommel verziert.

Adventskalender basteln, Flächen für Bäume und Pakete mit Heißkleber fixieren

Nun ordnest du die Bäume, Pinguine, die zwei runden und die zwei kleinen viereckigen Schachteln auf deiner Plattform an. Die Pinguine können gleich mit Heißkleber fixiert werden. Für die Bäume und Schachteln habe ich mit Heißkleber die Umrisse auf die Blattform gezeichnet. Dann verrutschen diese später auch nicht mehr so schnell.

Adventskalender basteln, Bäume bemalen

Die Bäumchen kannst du noch mit Acrylfarbe betupfen, die restliche Oberfläche am Besten mit Watte bekleben und sonstige Deko anbringen.

Adventskalender basteln, Türchen beschriften

Ein zusätzliches Türchen gibt es noch in einer Klopapierrolle. Oder du bastelst einen Baum oder Schachtel mehr. Hier kannst du natütlich ganz selbst entscheiden.

Adventskalender DIY, Türchen beschriften

Zum Schluss alle Türchen mit Zahlen beschriften und hoffen, dass es 24 Stück sind.

Da es abwechslungsreich ist, macht es sehr Spaß den Adventskalender zu basteln. Die Größe der Plattform kann variiert werden, je nachdem was du für Kartons zu Hause hast. Fühle dich einfach inspiriert.

Viel Spaß beim Füllen und Verschenken !

Deine Franzi

Diese Idee bei Pinterest merken:

Adventskalender selbermachen

Diese Idee könnte dir auch gefallen: Kolibri aus Modelliermasse

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.